Christa Schechtl's
"Der Schrei" 3

Tatort: Bulgarien
Zuerst das Leben schwer gemacht -
dann dankbar für das erste Tierheim

Meine erste, bittere Lektion in Sachen Tierschutz musste ich in Burgas, der drittgrößten Stadt Bulgariens erleben. Ohne Arg machte ich mich an die Arbeit, den Tieren im ehemaligen Todeslager ein neues, besseres Leben zu bieten. Ich krempelte das grauenhafte Anwesen komplett um, baute viele Außenanlagen, kümmerte mich um ordnungsgemäßes Futter, medizinische Versorgung und Hygiene.

Hier bin ich nur Gast: Eingang zum ehemaligen Todeslager, das ich in ein Tierheim umgewandelt habe.

Wie schwierig es ist, in fremden Ländern mit einer gewöhnungsbedürftigen Mentalität, in den Tierschutz zu investieren, spürte ich kurze Zeit später. Nachdem alles so weit passabel hergerichtet war, dass man es Tierheim nennen konnte, fingen seitens der Gemeinde die Schikanen an. Meine auserwählten Tierärzte durften das Tierheim nicht mehr betreten.

Mein Büro mitten im Zentrum von Burgas: die Deutsch-Bulgarische Tierschutz-Mission PHÖNIX.

In den Außenanlagen fühlen sich die Tiere besonders wohl. Hier spüren sie Erde unter ihren Pfoten.

© 2001 - 2017 Christa Schechtl - Start | Impressum | Portalseite | Spenden

Inhalt: