Christa Schechtl's
"Der Schrei" 3

Leserbriefe

Gabriele Gaiser

Dezember 2006

Liebe Christa,

ich freue mich sehr, an dieser Stelle in Deinem SCHREI zu Wort zu kommen. Es ist mir ein ganz besonderes Anliegen, den Menschen, die Deine herausragende Tierschutzarbeit in Deiner Broschüre lesen werden, etwas hinzufügen zu dürfen. Seit wir uns 2001 über ein Tierschutzprojekt (ein Hilferuf von mir) persönlich kennen gelernt haben, möchte ich mich ganz herzlich bei Dir für Deine geleistete Hilfe bedanken. Du hast mir in den Anfängen meiner Tierschutzarbeit mit Deiner sofortigen, hilfsbereiten Unterstützung sehr geholfen, im Vergleich zu verschiedenen Tierschutzorganisationen, die ich ebenfalls um Hilfe gebeten hatte.

Ich habe Deinen unermüdlichen, aufopfernden Einsatz für alle Deine Tierschutzprojekte und deren Auf- und Ausbau in den letzten 5 Jahren sehr nah miterlebt. Alle Tiere, für die Du Dich einsetzt und in der Vergangenheit eingesetzt hast, konnten wieder Hoffnung schöpfen, weil Du ein Projekt von der ersten Sekunde bis zum endgültigen Gelingen mit unerschütterlichem Einsatz begleitest. Mit sehr viel Mut, teilweise unter Einsatz Deines Lebens, Ausdauer und nicht zuletzt Deiner Liebe zu unseren vierbeinigen Mitgeschöpfen auf dieser Welt, schaffst Du es jedes Mal einen Ausweg zu finden.

Ich habe bisher im Tierschutz noch keine Organisation oder so genannte "Tierschützer" getroffen und erlebt, die selbstlos ihr eigenes Einkommen für die Tiere einsetzen. Verzicht auf persönliche Bedürfnisse zu Gunsten der Tiere findet in unserer Ego-Gesellschaft nur in Ausnahmefällen statt und genau das macht mich sehr traurig. Oft genug wurden Dir aus Neid in den Tierschutzkreisen bedrohliche Steine in den Weg gelegt, die Du aber, geschützt durch eine höhere Macht, jedes Mal aus dem Weg räumen konntest. Es ist in der Tat grausam und sehr frustrierend zu erleben, wie missgünstig so genannte "Tierschützer" gegen seriöse, ehrliche Menschen im Tierschutz vorgehen, um sie zu vernichten. Ich könnte an dieser Stelle viele solcher Beispiele zitieren.

Leider.

Ich möchte Dir an dieser Stelle noch mal herzlich DANKE sagen im Namen aller bisher von Dir geretteten Tiere und wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Deine beispielhafte Pionierarbeit die Wertschätzung in der Welt des Tierschutzes erhält, die ihr gebührt. Vor allen Dingen wünsche ich Dir die so dringend erforderliche finanzielle Hilfe/Unterstützung zur Fortführung Deiner wunderbaren Tierschutzprojekte. Was soll aus den unschuldigen und hilflosen vierbeinigen Mitgeschöpfen werden, wenn die erforderlichen Mittel für die notwendigen Belange nicht vorhanden sind! Ich habe nicht die Kraft, es mir vorzustellen und habe nur den Wunsch, dass Dir diese Hilfe zukommt.

In tiefer Verbundenheit und Wertschätzung

Deine Gabriele Gaiser
(Tierschützerin aus Baden-Württemberg)

© 2001 - 2017 Christa Schechtl - Start | Impressum | Portalseite | Spenden

Inhalt: