Christa Schechtl's
"Der Schrei" 3

Organisationen, die noch nie vor Ort waren, nicht mal wissen, wo Foca liegt, die genauen Zusammenhänge nicht kannten und auch selbst nicht geholfen haben, heben den Finger. Nachts lag ich wach, sah "meine" Tiere: unversorgt, hungrig, verletzt. Ich kannte sie alle. Musste mich immer wieder unter all den zauberhaften Wesen entscheiden, wen ich mit nach Deutschland in eine liebevolle Zukunft nehme. Das Tierheim war mein Baby, wie es auch Moldawien ist.

Ich pflanzte einzeln die Sträucher und Blumen und musste mit ansehen, wie alles verwahrloste. Wie meine Holzhütten als Winterschutz für die Hunde, zu Brennholz verarbeitet wurden. Wie bei 38 Grad Hitze die Tiere ohne Wasser waren und ich über den Zaun kletterte, um das zu dokumentieren und anzuklagen. In dem Moment kam der Bürgermeister in Begleitung der Gendarmerie und wollte mich verhaften.

Sie leiden entsetzlich. Kranke, behandlungsbedürftige Hunde inmitten gesunder Tiere. Die kontinuierliche medizinische Versorgung ist nun am Dringlichsten.

© 2001 - 2017 Christa Schechtl - Start | Impressum | Portalseite | Spenden

Inhalt: